Hundefreunde unter sich! Was hier als Doggenforum begonnen hat, steht allen offen, die sich für Hunde interessieren und sich ein Leben ohne sie nicht vorstellen können!

#16

RE: Januar-Ausgabe der uDD

in Der Hund in den Medien 06.01.2010 09:06
von babyfalk • Really the Best | 2.043 Beiträge

Die schoenen Doggen hier drueben sind die Mixe aus der Euro und Amiline, dadurch entsteht ein schoener Hund und ein guter Mix von Groesse und Eleganz. Dazu kommen die kopierten Ohren die die Hunde noch um einiges edler aussehen lassen. Die rein amerikanischen Doggen (wie Princess) haben in meinen Augen nicht so viel mehr mit Dogge zu tun....halt Geschmacksache....aber erheblich gesuender dadurch das die nicht zu gross und allzu schwer sind.

Der AKC ist in vielen Sachen gut, doch hier gibt es weder Wurfabnahmen noch Kontrollen und das ist ein erhebliches Minus. Da wird viel Schmu mit den Papieren ausgeuebt und eigentlich kann man sich nie 100% ig sicher sein, ob es nun auch wirklich der Hund ist fuer den man bezahlt bzw. ob die Papiere auch wirklich correct sind. Die Zuechter bezahlen ihre Papiere uebers Internet beim AKC und tragen auch die Farben, Namen, herkunft ein. Ich wuerde hier drueben nie einen Hund kaufen, wenn ich den Zuechter nicht persoehnlich kenne und vertraue. Auch stehen sehr viele taube, blinde Hunde hier drueben....nicht nur die Doggen, bei den Dalmatiner ist es noch viel extremer.
Auch die kuenstliche Befruchtung ist total in und davon bleib ich einfach ein Gegner, unter anderem wird dadurch auch viel betrogen. Der Hundemarkt ist nun mal ein markt und wo schnell und einfach Geld verdient werden kann, wird betrogen und belogen.
Trotzdem empfehle ich jedem der eine amerikanische Dogge/oder jede andere Rasse haben moechte nur eine vom AKC zu nehmen, auch wenn es dort nicht immer ganz sicher ist, ist es trotzdem der einzigste Verband dem man noch einigermassen vertrauen kann....alle anderen sind nicht serioes.

@ Juergen

TOLLE GEBURTSTAGGRUESSE


Liebe Gruesse aus Memphis
Diana & das verrueckte rescue Rudel



zuletzt bearbeitet 06.01.2010 09:07 | nach oben springen

#17

RE: Januar-Ausgabe der uDD

in Der Hund in den Medien 06.01.2010 11:21
von Spranz • Worldchampion | 602 Beiträge

Danke Diana,
Sag mal wie sieht es mit der Gesundheit und der Lebenserwartung aus und was für Preise werden hier verlangt. Wenn ich lese das ein Vorführer für ein BOB bis zu 5000 Euro bekommt müssen doch die Doggen viel teurer sein als bei uns.

Mir gefällt zwar der Typ Dogge sehr gut doch würde ich mir nie eine aus dem Ausland holen, da ich schon hier gelernt habe das man nur ganz wenigen trauen kann.
Wie Du ja sagst wenn jemand etwas verkaufen will und damit Geld verdient ist nicht immer alles Gold was glänzt.
Darum gehe ich meinen Weg und baue auf das was ich kenne und kann dann mir in den Arsch treten wenn scheiße dabei raus kommt.


Liebe Grüße senden die Buben aus der Pfalz



DER HUND IST DAS EINZIGE WESEN AUF ERDEN
DAS DICH MEHR LIEBT ALS SICH SELBST

nach oben springen

#18

RE: Januar-Ausgabe der uDD

in Der Hund in den Medien 07.01.2010 02:58
von babyfalk • Really the Best | 2.043 Beiträge

Die Amerikanischen Doggen leben laenger...Herzprobleme, Magendrehungen und HD ist trotzdem sehr verbreitet.

Man kann Doggenwelpen ab $200 bekommen, Farmwelpen kosten zwischen 200 und 1000 Dollar....Gefleckt ist meistens teurer. Ein guter Puppystore (fuer mich gibt es keine vernueftigen Pup Stores ist in meinen Augen Tierquaelerei) verlangt zwischen $500 und 1400 abhaengig von der Anfrage. Ein durchschnittlicher Zuechter mit AKC Papieren verlangt $800 bis $2000 und dann kommen die Erfolgsdoggen und ihr Nachkommen, die werden dann an den meistbietenden abgegeben, oder wurden vorher schon hoch gehandelt und vor der Geburt reserviert.
Tierauktionen sind hier uebrigens das normalste in der Welt.

Deswegen wuerde ich hier nie blind kaufen. Doch die Amis sind noch viel schlimmer wie die Europaeer.....entweder ein riesen Luxusartikel und umso teurer umso besser, oder aber das beste Schnaeppchen um dann damit selber Geld zu machen. Ich sage nicht alle Zuechter sind so, doch die meisten schon.

Uebers Net kaufen und per Flug versenden ist die beste, schnellste Abwicklungsmethode ueberhaupt. Moneyorder, Paypalpayment vor Versand.


Liebe Gruesse aus Memphis
Diana & das verrueckte rescue Rudel



nach oben springen

#19

RE: Januar-Ausgabe der uDD

in Der Hund in den Medien 07.01.2010 04:50
von Spranz • Worldchampion | 602 Beiträge

Danke Diana,
es ist sehr schön Bilder zu sehen, doch wenn man dann Hintergrundinfos bekommt sieht man das die Welt doch klein ist.

Mich würde noch interesieren warum die Doggen in den USA älter werden, trotz dieser überdurchschnitlichen Größe ihm Vergleich zu unseren Doggen .
Hier geht man ja davon aus das die Größe mit dem frühen sterben unserer Dogge zusammen hängt !


Liebe Grüße senden die Buben aus der Pfalz



DER HUND IST DAS EINZIGE WESEN AUF ERDEN
DAS DICH MEHR LIEBT ALS SICH SELBST

zuletzt bearbeitet 07.01.2010 04:51 | nach oben springen

#20

RE: Januar-Ausgabe der uDD

in Der Hund in den Medien 07.01.2010 04:59
von Ludwig • Really the Best | 1.461 Beiträge

Eigentlich ist es eher das Gewicht, dass mit einer geringen Lebenserwartung kollidiert, so stand es jedenfalls in der vom DDC beauftragten Gesundheitsstudie. Die amerikanischen Doggen sind zwar groß, aber deutlich schlanker und agiler als die europäischen mollosoiden Doggen. Ich könnte mir vorstellen, dass es was damit zu tun hat. Allerdings kann man so einer Aussage ja auch nur glauben, wenn sie durch Statistiken, wie wir sie hier mit danesworld haben, belegt wird. Gibt es so etwas in Amerika? Wird über die Gesundheit und Langlebigkeit von irgendjemandem geforscht oder Buch geführt?

Das mit den falschen Ahnentafeln war ja im DDC vor Einführung des genetischen Fingerprints auch nicht anders. Schade, dass im AKC so wenig kontrolliert wird. Dass im Mega-Kapitalismus der USA Tiere noch deutlich mehr als Sache und Ware angesehen werden kann ich mir gut vorstellen. Ich denke schon darüber nach, mir mal eine Dogge aus Amerika zu holen. Aber das würde ich nur tun, nachdem ich mich viele viele Jahre informiert habe und viele Züchter persönlich kennengelernt habe. Aber ich denke, dem europäischen Genpool würde einbisschen gut ausgewähltes, amerikanisches Blut nicht schaden. So wie es zum Beispiel im Zwinger "Liberté" eingekreuzt worden ist.


Liebe Grüße,
von Ruth und Ludwig

nach oben springen

#21

RE: Januar-Ausgabe der uDD

in Der Hund in den Medien 07.01.2010 08:20
von kleines030999 • Really the Best | 4.435 Beiträge

Richtig, Ruth, darüber habe ich heute noch mit meiner Züchterin gesprochen. Auch sie findet die Idee, amerikanische Hunde einzuzüchten sehr interessant.


Liebe Grüße, Pia mit Astra, Merlin und Abebi, Paul, Moco und besonders Rüdiger für immer in unseren Herzen...







nach oben springen

#22

RE: Januar-Ausgabe der uDD

in Der Hund in den Medien 07.01.2010 08:53
von babyfalk • Really the Best | 2.043 Beiträge

Das ist das Gewicht und der Aufbau der den groessten Unterschied macht. Der gesunde Mix zwischen den Linien waere das optimale.
Schaut Euch Princess an, sie ist sehr klein fuer eine Dogge (ich habe gerade noch mal gemessen....78cm), sehr leicht....sie waere auch ohne ihre Vorgeschichte nie ein richtiger Brummer geworden und ist mittlerweile kerngesund. Auch hat sie nicht diese ueberlangen Schlapperbacken, dadurch sehr geschlossene wunderschoene Augen. Die Tuetenohren kommen von der Kopiergeschichte in den USA.....uebrigens sahen unsere Doggenohren nach dem Kopierverbot in DE genauso aus (hochangesetzt und mehr spitz als rund und flauschig). Princess ist min. 9 Jahre alt und mittlerweile fit wie ein Turnschuh.
Da mir die meisten amerikanischen Doggen aeusserlich nicht gefallen, doch die Mixe der Linien sind hervorragend.....edel, gross und nicht so brummig, doch die Gesichter sind der Hammer voller Eleganz und ausgeglichen lang & voll... ohne zu brummig zu wirken und meistens sehr geschlossene Augen.

Princess muss aus einem guten Zwinger bzw. Aufzucht stammen, denn wenn sie selber ein Hund von einer Farm gewesen waere, haette sie die Qualen nie ueberstanden


Liebe Gruesse aus Memphis
Diana & das verrueckte rescue Rudel



nach oben springen

#23

RE: Januar-Ausgabe der uDD

in Der Hund in den Medien 07.01.2010 10:29
von Vio`s Krönchendoggen • Worldchampion | 304 Beiträge

Heute ist dann das uDD auch im Siegerland eingetroffen... ;-)

Viel Neues gab es ja wieder einmal nicht zu lesen.

Die Grautigerstudie wurde auf der Hauptverammlung vorgestellt und der Bericht von Herrn Gügel im Vorwort zum Thema Standardveränderung und Richterversammlung war auch schon bekannt.
Bis auf dem Bericht der US-Doggen war alles bekannt, und/oder man konnte es auf der HP schon nachlesen.

Der Bericht über die Deutsche Dogge in der USA war aber echt interessant und gut geschrieben.

Allerdings gefällt mir der Kopftyp bei den US-Doggen nicht.
Der Kopf ist nicht sehr ausgeprägt und die Hunde haben nach meinem Geschmack so gut wie gar keine Belefzung!

Aber wie immer im Leben ist das wahrscheinlich Geschmacksache.

Und zum Thema kupierte Ohren höre ud lese ich immer wieder, wie schön und Adel die Dogge doch damit aussieht! Ja mei, hätte die Natur kupierte Stehohren haben wollen, dann würden sie doch so von Geburt aus wachsen, bzw. sein. Ich bin absolut gegen das kupieren und es entspricht auch nicht dem aktuellen Standard. Aber dieses Thema hatten wir ja schonmal beim Thema Ausstellungskriterien im Ausland! Leider!!!

Nein, da liebe ich doch mehr den Europäischen Kopftyp.


Ganz liebe Grüße
Vio und die Krönchendoggen

nach oben springen

#24

RE: Januar-Ausgabe der uDD

in Der Hund in den Medien 07.01.2010 19:28
von Aura (gelöscht)
avatar

Zitat von Vio`s Krönchendoggen
.
Allerdings gefällt mir der Kopftyp bei den US-Doggen nicht.
Der Kopf ist nicht sehr ausgeprägt und die Hunde haben nach meinem Geschmack so gut wie gar keine Belefzung!
Aber wie immer im Leben ist das wahrscheinlich Geschmacksache.
Und zum Thema kupierte Ohren höre ud lese ich immer wieder, wie schön und Adel die Dogge doch damit aussieht! Ja mei, hätte die Natur kupierte Stehohren haben wollen, dann würden sie doch so von Geburt aus wachsen, bzw. sein. Ich bin absolut gegen das kupieren und es entspricht auch nicht dem aktuellen Standard. Aber dieses Thema hatten wir ja schonmal beim Thema Ausstellungskriterien im Ausland! Leider!!!
Nein, da liebe ich doch mehr den Europäischen Kopftyp.



Das kann ich genau so unterschreiben!

nach oben springen

#25

RE: Januar-Ausgabe der uDD

in Der Hund in den Medien 07.01.2010 20:23
von kleines030999 • Really the Best | 4.435 Beiträge

Also das mit den Ohren ist so eine Sache: Wolf hat Stehohren und von ihm stammen alle Hunde ab. Es hätte also durchaus die Möglichkeit gegeben, wie beim Schäferhund, auf stehende Ohren in der Zucht zu setzen.
Die Schlappohren haben nach Ansicht meiner Züchterin sogar dafür gesorgt, dass die Dogge heute öfter gezüchtet wird als früher, da die kupierten Ohren viel Aufwand benötigten und sich Vermehrer diese Arbeit nicht antun würden. Außerdem seien die Schlappohren viel pflegeleichter.

Also mir fehlen den amerikanischen Doggem auch die Lefzen und ich mag Köpfe, wie Rüdiger ihn hat: markant, gut belefzt und eher bullig, aber passend zum eleganten Körperbau! Also könnte eine Einkreuzung der amerikanischen Linie unter Umständen wirklich DIE Deutsche Dogge hervorbringen.....


Liebe Grüße, Pia mit Astra, Merlin und Abebi, Paul, Moco und besonders Rüdiger für immer in unseren Herzen...







nach oben springen

#26

RE: Januar-Ausgabe der uDD

in Der Hund in den Medien 09.01.2010 05:23
von Ludwig • Really the Best | 1.461 Beiträge

Na dann bin ich ja mal gespannt, ob Frau Zevens es in Zukunft mal mit einer amerikanischen Dogge versuchen wird. Wäre sehr spannend zu verfolgen!!!


Liebe Grüße,
von Ruth und Ludwig

nach oben springen

#27

RE: Januar-Ausgabe der uDD

in Der Hund in den Medien 09.01.2010 07:41
von Vio`s Krönchendoggen • Worldchampion | 304 Beiträge

Zitat von Ludwig
Na dann bin ich ja mal gespannt, ob Frau Zevens es in Zukunft mal mit einer amerikanischen Dogge versuchen wird. Wäre sehr spannend zu verfolgen!!!



Hat sie sich nicht einen Rüden aus Amerika mitgebracht, bzw. gekauft!???


Ganz liebe Grüße
Vio und die Krönchendoggen

nach oben springen

#28

RE: Januar-Ausgabe der uDD

in Der Hund in den Medien 09.01.2010 09:38
von kleines030999 • Really the Best | 4.435 Beiträge

Ich weiß wohl, dass zwei Welpen in die USA gehen, aus dem aktuellen Wurf. Und im Austausch kommt wohl ein Brite... wenn ich mich jetzt richtig erinnere.


Liebe Grüße, Pia mit Astra, Merlin und Abebi, Paul, Moco und besonders Rüdiger für immer in unseren Herzen...







zuletzt bearbeitet 09.01.2010 09:38 | nach oben springen

Image Hosted by ImageShack.us Kostenloser Suchmaschineneintrag
Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: skyhessen
Forum Statistiken
Das Forum hat 3364 Themen und 31601 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 129 Benutzer (29.01.2010 20:30).