Hundefreunde unter sich! Was hier als Doggenforum begonnen hat, steht allen offen, die sich für Hunde interessieren und sich ein Leben ohne sie nicht vorstellen können!
#1

Rattengift - diesmal in Aschersleben

in Der Hund in den Medien 04.06.2010 23:09
von kleines030999 • Really the Best | 4.435 Beiträge

ASCHERSLEBEN/MZ. Fleischklumpen, die mit Rattengift versetzt sind, sind in dieser Woche einem Hund fast zum Verhängnis geworden. Das Tier, welches von seinem Besitzer im Bereich Papenbrücke, hinter dem Walkmühlenbad in Richtung Salzkoth, spazieren geführt wurde, hatte die "Leckerlis" gefressen und sich hinterher erbrochen. Der besorgte Besitzer war vorsorglich zum Tierarzt gegangen, welcher ihm die Vergiftung bestätigte. Im Rahmen ihrer Ermittlungen fand die Polizei in diesem Bereich weitere Fleischklumpen, die vermutlich mit Gift präpariert wurden.

Weitere Fälle nicht bekannt

Der Vorfall ereignete sich bereits am 1. Juni. Weitere Vergiftungsfälle sind im Polizeikommissariat Aschersleben bisher nicht bekannt. Auch wer die Fleischklumpen ausgelegt haben könnte, entzieht sich den Erkenntnissen der Beamten. Halter, die mit ihren Haustieren in diesem Bereich unterwegs sind, werden gebeten, auf ihre "Lieblinge" zu achten.

Wenn ein Tier Rattengift frisst, können die Vergiftungs-Symptome gut zugeordnete werden. Zunächst kommt es beim Tier zu häufigen und schaumartigen Erbrechen und später dann zu mit Blut vermischten Durchfall. Dazu werden die Schleimhäute blass und die Körpertemperatur des Tieres sinkt erheblich ab. Die ersten äußeren sichtbaren Symptome zeigen sich erst 48 Stunden nach der Giftaufnahme. Rattengift, welches frei verkäuflich ist, sieht in der Regel wie ein kleiner Müsliriegel aus, und ist entweder blau oder rosa eingefärbt.

Schnell Tierarzt aufsuchen

Hat ein Tier Rattengift geschluckt, sollte man innerhalb der nächsten vier Stunden einen Tierarzt aufsuchen. Dieser wird dem Tier ein Mittel zum Erbrechen verabreichen, damit das Rattengift nicht erst in den Blutkreislauf gelangt. Tierärzte warnen davor, solche Vergiftungssymptome zu unterschätzen. Denn Rattengift enthält den Wirkstoff Cumarin, der die Blutgerinnung verhindert. Das Tier verblutet innerlich und geht elendig ein.

Die Polizei sucht zu diesem Vorfall Zeugen. Personen, welche sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten sich an die Polizei in Aschersleben unter Telefon: 03473 / 95 10 zu melden.

Quelle


Liebe Grüße, Pia mit Astra, Merlin und Abebi, Paul, Moco und besonders Rüdiger für immer in unseren Herzen...







nach oben springen

Image Hosted by ImageShack.us Kostenloser Suchmaschineneintrag
Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: skyhessen
Forum Statistiken
Das Forum hat 3364 Themen und 31601 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 129 Benutzer (29.01.2010 20:30).