Hundefreunde unter sich! Was hier als Doggenforum begonnen hat, steht allen offen, die sich für Hunde interessieren und sich ein Leben ohne sie nicht vorstellen können!
#1

Ausgesetzter Hund gefunden - was tun?

in Der Hund in den Medien 12.07.2010 02:57
von kleines030999 • Really the Best | 4.435 Beiträge

Hamburg (ots) - Die Urlaubszeit steht bevor und weckt sehr gegensätzliche Gefühle: Während sich die einen freuen, sehen ihr die Tierschützer und Tierheime eher sorgenvoll entgegen. Denn alle Jahre wieder taucht das Problem der ausgesetzten Hunde auf. VIER PFOTEN erklärt, was Sie tun können, wenn Sie ein herrenloses Tier finden.

Angebunden im Wald, zurückgelassen auf Parkplätzen, oder einfach aus dem Auto geworfen: Sobald die Urlaubszeit naht, werden viele Hunde für ihre Besitzer plötzlich zum Ballast. Statt auf die Reise zu verzichten oder entsprechende Vorkehrungen zu treffen, wählen vermeintlich tierliebe Hundehalter den für sie einfachsten Weg: Sie überlassen ihren Vierbeiner einfach dem Schicksal. Ohne fremde Hilfe ist so ein Tier in den meisten Fällen verloren. Was also tun, wenn man einen ausgesetzten Hund findet?

"Sollten Sie den Verdacht hegen, ein 'Urlaubsopfer' vor sich zu haben, sehen Sie sich das Tier genau an", rät Birgitt Thiesmann, Heimtierexpertin von VIER PFOTEN. "Wenn der Hund einen verunsicherten und orientierungslosen Eindruck macht, und er weder anhand eines Halsbandes mit Adresse oder einer Steuermarke identifiziert werden kann, kontaktieren Sie die nächste Polizeidienststelle oder das zuständige Tierheim. Nehmen Sie den Hund jedoch bitte nicht einfach mit. Aufgefundene Haustiere fallen nämlich unter das Fundrecht (§§ 965 - 984 BGB) und dürfen nicht behalten werden."

Was jedoch, wenn der Hund schon eine Pfote in Ihr Herz gesetzt hat? Birgitt Thiesmann: "Auch wenn es schwer fällt, müssen Sie sich leider sechs Monate gedulden. Erst nach Ablauf dieser Frist dürfen Sie das Tier offiziell aufnehmen."

Quelle

Anmerkung: Es ist aber möglich, sich als Pflegestelle zur Verfügung zu stellen. Bei überfüllten Tierheimen sind die Behörden oft froh, wenn man den Hund erst einmal behält. Kosten für Tierarzt und evtl. Behandlungen/Impfungen werden dann übernommen. Aber bitte sofort bei der Polizei oder dem Ordnungsamt/Fundbüro melden, genaue Angaben machen. Man bekommt dann auch ggf. den zuständigen Tierarzt genannt....


Liebe Grüße, Pia mit Astra, Merlin und Abebi, Paul, Moco und besonders Rüdiger für immer in unseren Herzen...







zuletzt bearbeitet 12.07.2010 02:58 | nach oben springen

Image Hosted by ImageShack.us Kostenloser Suchmaschineneintrag
Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: skyhessen
Forum Statistiken
Das Forum hat 3364 Themen und 31601 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 129 Benutzer (29.01.2010 20:30).