Hundefreunde unter sich! Was hier als Doggenforum begonnen hat, steht allen offen, die sich für Hunde interessieren und sich ein Leben ohne sie nicht vorstellen können!
#1

1.000 Euro Strafe für nicht angeleinten Hund

in Der Hund in den Medien 19.07.2010 19:51
von kleines030999 • Really the Best | 4.435 Beiträge

Kleve (RP) Das Klever Ordnungsamt kontrolliert im Stadtgebiet nun verstärkt, ob Hunde angeleint sind. Ist das nicht der Fall, drohen drastische Strafen. Hundebesitzer fordern kostenlose Freilaufflächen.
Wie jeden Morgen führt Anneliese M. ihren Schäferhund Milo im zu dieser Zeit noch menschenleeren Kellener Naturpark Gassi. Plötzlich nähern sich ihr von zwei Seiten zwei Mitarbeiter des Klever Ordnungsamts. Die Beiden wollen von der Frau wissen, warum ihr Hund nicht angeleint ist. M. erklärt den Ordnungsamt-Mitarbeitern, dass Milo lammfromm ist und aufs Wort hört, dass sie ihn sofort anleint, wenn Spaziergänger in Sicht sind und dass ihr Schäferhund auch mal eine Fläche brauche, auf der er nach Herzenslust rennen kann. Es hilft nichts. Die Mitarbeiter notieren die Personalien der Hundehalterin und werden ihr in den nächsten Tagen einen Anhörungsbogen schicken, auf dem sie sich ausführlich zur Sache äußern kann. Wird sie noch einmal erwischt, drohen drastische Folgen.

Anleinpflicht überall

"Beim Wiederholungsfall wird ein Bußgeld fällig", erläutert Ralph van Hoof, Leiter des Klever Ordnungsamt. Und das hat es in sich. "Die Spanne geht von 20 bis 1000 Euro. Das hängt auch davon ab, wie der Hundehalter sich äußert", so van Hoof. Im gesamten Stadtgebiet, also auch in allen Parks und Grünanlagen sowie beispielsweise auch auf Naherholungsflächen wie dem Kellener Naturpark, gelte Anleinpflicht, Ausnahmen Fehlanzeige. Seit März vergangenen Jahres seien seine Mitarbeiter aufgefordert, verstärkt die Einhaltung der Anleinpflicht zu kontrollieren.

Viele Hundebesitzer sind damit nicht einverstanden. Sie sind der Meinung, dass es in einer Stadt wie Kleve auch Freilaufflächen geben müsse. Die gibt es auch, aber lediglich im Wald. "Im Wald dürfen Hunde in Rufweite unangeleint laufen", sagt van Hoof. Das Problem ist nur, dass viele Hundebesitzer nicht in Waldnähe wohnen. Eine Alternative wäre ein Hundeplatz, auf dem die Hunde toben und rennen können, ohne angeleint zu sein. Den gibt es auch, beispielsweise in der Spyckstraße, beim öffentlich zugänglichen Hundeauslaufplatz "Klever Hundetreff". Kostenlos ist die Benutzung jedoch nicht: Ein Besuch kostet 2,50 Euro.

Quelle


Liebe Grüße, Pia mit Astra, Merlin und Abebi, Paul, Moco und besonders Rüdiger für immer in unseren Herzen...







nach oben springen

#2

RE: 1.000 Euro Strafe für nicht angeleinten Hund

in Der Hund in den Medien 19.07.2010 19:56
von kleines030999 • Really the Best | 4.435 Beiträge

Die Stadt Kleve hat ihre Hausaufgaben gemacht: Da im Wald der Freilauf genehmigt ist, ist die Stadt nicht verpflichtet Freilaufflächen zur Verfügung zu stellen und die Hundehalter schauen in die Röhre.
Lediglich in Städten, die auf dem gesamten Stadtgebiet das Ableinen verbieten, müssen entsprechende Freilaufflächen kostenlos zur Verfügung gestellt werden, da ansonsten eine artgerechte Haltung unmöglich gemacht würde. (Es gibt da ein Oberlandesgerichtsurteil.) HIer in Rees ist nämlich seitdem das Ableinen der Hunde auf Flächen mit "nicht zusammenhängender Bebauung" wieder erlaubt....


Liebe Grüße, Pia mit Astra, Merlin und Abebi, Paul, Moco und besonders Rüdiger für immer in unseren Herzen...







nach oben springen

Image Hosted by ImageShack.us Kostenloser Suchmaschineneintrag
Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: skyhessen
Forum Statistiken
Das Forum hat 3364 Themen und 31601 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 129 Benutzer (29.01.2010 20:30).